Donnerstag, 9. Juli 2020

Bernsteinfarbend -


der letzte Schleudergang - leider - es neigt sich der Bienensommer und
wieder spät am Abend - erkunden wir schmeckend - wohin unsere Bienen
wohl geflogen und was sie gesammelt ....

Täglich werden -


die Schnittkäselaiber aus unserer Schafmilch gewendet und
mit Salz/Rotweinlake eingerieben.


Dies war - so glaube ich - der erste Käselaib,


nun geht es wieder in den Reifeschrank:



Unser Feta aus Schafmilch pur und Tomaten - ein perfektes Team!

Mittwoch, 8. Juli 2020

Dienstag, 7. Juli 2020

Montag, 6. Juli 2020

Vereinzelt legen unsere Gänse

immer mal wieder ein Gänseei, das scheint dieses Jahr nicht
aufzuhören:


Und da wir reichlich Glucken zu sitzen haben,
habe ich ein - zwei Gänseeier untergelegt -


und aus einem Ei ist tatsächlich ein Gössel geschlüpft:



Freitag, 3. Juli 2020

Der Quark aus der Milch unserer Schafe


ist für heute Abend fertig und


der Feta aus Schafmilch ist kräftig mit Meersalz eingerieben und muss nun ruhen.

Mittwoch, 1. Juli 2020

Noch spät am Abend -


das letzte Heu einfahren - und - hier braucht es keine Worte:

Titel:


Salat - satt ...

Montag, 29. Juni 2020

Wer suchet ---


der findet:

Darf ich nicht vergessen -


Johanniskraut rechtzeitig zu ernten und Rotöl herzustellen,
hier steht die erste Mixtur - ich ernte weiter und brauche derzeit
bestes Olivenöl in Unmengen - ob für Feta oder Kräuter.

o. T.


Sonntag, 28. Juni 2020

o. T.


Titel:


Nach dem Salzbad geht es ab in die Kühlung ...

Samstag, 27. Juni 2020

Freitag, 26. Juni 2020

Das -


ist mein kleiner Käse-Reife-Schrank,


der holzfein-Macher hat mir Bretter aus Fichtenholz geschnitten,
auf ihnen darf der Käse nun reifen.


Gestern gab es Quark aus der frischen Schafmilch -
vollmundig und köstlich.


Und die Molke, die bei der jeweiligen Verarbeitung entsteht -
ist für mich jetzt schon die Entdeckung 2020!


Mittwoch, 24. Juni 2020

Titel:


Gute Besserung - mein lieber Pelle ....

Dienstag, 23. Juni 2020

Die Stare im Garten -


machen mich auf die ersten Kirschen im Baum aufmerksam,


der zweite Käselaib und es gilt - wenden - wenden - wenden,


einige Küken laufen hier wieder auf dem Hof,
dieses Mal sind es jedoch nicht unsere ---


die vielen Glucken sitzen - da wir genug Nachwuchs haben -
auf fremden Eiern - nette Menschen freuen sich, da an Ermangelung
eigener Glucken - dass wir brüten.


Nach dem Schlupf verlassen uns dann früher oder später die Küken.


Auch Puteneier sind darunter - diese Tiere hatte ich noch nie
und kann wieder lernen.


Auch sie sitzt geduldig auf Puteneiern - immerhin braucht es da
einiges länger an Brutzeit - die alsbald schlüpfen müssten.


 Brutstimmung - wohin man schaut - auf dem holzfein-Hof!